Startseite | Nützliche Apps und Services | Reisetipps | Gästebuch | Kontakt | Links | Linktipps | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

Krefeld - Haus Neuenhofen

Stadt Krefeld - Haus Neuenhofen




Haus Neuenhofen

Stadt Krefeld - Haus Neuenhofen

Ortsteil Bockum



Im schönen Krefelder Stadtteil Bockum liegt das Haus Neuenhofen. Bereits seit dem 13. Jahrhundert sind die Herren von Neuenhofen an diesem Standort nachweisbar. Von den ursprünglichen Baulichkeiten, dem auf einer künstlichen Insel gelegenen, wasserumfluteten und befestigten Herrensitz, zeugen heute noch mittelalterliche Kellermauern und die umliegenden Wassergräben, die zum Schutz der Burg (...erster Bautyp Motte) angelegt wurden.

Stadt Krefeld - Haus Neuenhofen


Das heute zu sehende Gebäude, der achsensymmetrische Putzbau mit dem auffälligen Rundturm mit Zeltdach und Laterne, entstand erst um 1825 - 1830, nachdem der Seidenindustrielle und Krefelder Bürgermeister Gottschalk Floh das Anwesen und die zugehörigen Ländereien erworben hatte, um sie zu einem Landsitz umzubauen. Zunächst ließ er die Obstgärten innerhalb der Gräben als Landschaftsgarten gestalten, später entstand östlich anschließend ein von Bäumen gesäumtes lang gestrecktes Wiesental. Im Jahre 1895 kaufte Moritz de Greiff den Besitz von den Erben Floh, 1927 erwarb ihn die Stadt Krefeld. Heute befindet sich das Haus Neuenhofen in Privatbesitz und kann von innen nicht besichtigt werden. Der umgebende Park ist eine öffentliche Grünfläche.


Burchartzhof

Stadt Krefeld - Ortsteil Bockum

Ehemaliges Kloster


Im Jahr 1424 wird erstmalig ein Kloster auf dem Gelände des Burchartzhofs urkundlich erwähnt. Die Gründung geht auf eine Schenkung der Herren von Neuenhofen zurück, die einen Teil ihres Baumgartens dem Kloster übereigneten. Zunächst waren die Bewohnerinnen eine Beginengemeinschaft, ab 1442 Nonnen nach der Drittordens-Regel des heiligen Franziskus, sogenannte Tertiarinnen. Sie führten ein frommes Leben, hielten ihre Gottesdienste in der benachbarten Pfarrkirche (...heute St. Gertrudis Kirche), betrieben etwas Landwirtschaft und beschäftigten sich mit der Flachsbearbeitung.


Ehemaliges Kloster

Stadt Krefeld - Ortsteil Bockum

St. Gertrudis Kirche


Im Kloster lebten 15 - 20 Nonnen, die, insbesondere durch die Kriegsereignisse im 17. Jahrhundert, manche Plünderungen und Zerstörungen über sich ergehen lassen mussten. Mehrfach wurde in der vom Krieg verschonten Reichsstadt Köln für das "ruinirte closter" gesammelt. Der Wiederaufbau im Jahre 1668 erfogte in Zusammenarbeit mit der Kirchspielgemeinde. Weiterhin entstand das erste eigene Schulgebäude in Bockum. Der erhaltene vierflügelige Backsteinbau wurde im Kern erst 1751 errichtet und in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts erweitert, wie die vorhandenen Maueranker belegen.


Stadt Krefeld - Ortsteil Bockum

Ehemaliges Bockumer Rathaus


Nachdem das Kloster 1802 durch die Säkularisation aufgelöst wurde, erwarb die Familie Floh das Anwesen. Es wurde als Bauernhof genutzt und lange von der Familie Burchartz bewirtschaftet. Seit 1928 war es im Besitz der Stadt Krefeld, bis es 1998 an den Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes verkauft wurde.



Weitere Links



Informationen:

Stadt Krefeld - Wappen

Stadtwappen von Krefeld


Eine kleine Bildergalerie zum Stadtteil Bockum in Krefeld finden Sie hierunter. Weitere Informationen zur Stadt Krefeld und andere Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung finden Sie hier....!



Fotos Haus Neuenhofen




Print Schloss Moyland Bedburg-Hau Duisburg Ausflugtipps Gelsenkirchen St. Antony Hütte Ruhrausflug Geldern Wasserschloss Haus Voerde Ratingen Mülheim-Saarn Tour de Ruhr 1 Wasserschloss Borbeck Schloss Landsberg Schloss Wickrath Reiseinformationen Kettwig Essen Krefeld Wasserschloss Anholt Textversion Sitemap Mülheim Niederrhein Zollverein-Areal Oberhausen




-Anzeige-




  (C) Paul Sippel 2018 - Alle Rechte vorbehalten