Startseite | Nützliche Apps und Services | Reisetipps | Gästebuch | Kontakt | Links | Linktipps | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

Krefeld - Hohenbudberg

Stadt Krefeld - Hohenbudberg

Kath. Kirche St. Matthias




Überblick

Stadt Krefeld - Hohenbudberg

Kath. Kirche St. Matthias



Den Krefelder Ortsteil Hohenbudberg kennen viele nicht mehr. Kein Wunder- heute stehen hier nur noch vier Häuser und der Ortsteil ist von drei Seiten durch die sich ausdehnende Industrie vollkommen eingeschlossen. Der Rhein auf der vierten Seite ist die natürliche Grenze dieses Ortes. Hohenbudberg liegt am linken Ufer des Rheins und gehört zur Stadt Krefeld im Stadtteil Uerdingen. Dieser Ort wurde durch die Ausdehnung des Bayer-Werks in Uerdingen weitestgehend verdrängt. Früher gehörte Hohenbudberg zum Dorf Friemersheim, das heute ein Stadtteil von Duisburg ist.


Eingemeindung 1927

Stadt Krefeld - Hohenbudberg

Friedhof der Kirchengemeinde St. Matthias


Bereits aus dem Jahre 732/733 wird die Schenkung eines Hofes in Hohenbudberg im Gellepgau an das Kloster Pfalzel (Trier) erwähnt. Im Jahre 1927 wird im Rahmen einer Gebietsreform Hohenbudberg, das ursprünglich zum heutigen Duisburger Stadtteil Friemersheim gehörte, in die Stadt Uerdingen eingemeindet. Das Gebiet des ehemaligen, 1986 abgebrochenen Rangierbahnhofes Hohenbudberg, der zu den größten Europas gehörte, befindet sich heute auf Duisburger Stadtgebiet. Das gesamte Areal wird derzeit zu einem etwa 35 Hektar großen Gewerbepark umgestaltet.



Kath. Kirche St. Matthias

Stadt Krefeld - Hohenbudberg

Kath. Pfarrkirche St. Matthias


Weiterhin ist dort auch der Bau einer forensischen Klinik geplant. Die Nachbarschaft zu den Industrieanlagen auf Krefelder und Duisburger Gebiet haben dafür gesorgt, das die Einwohnerzahl in Hohenbudberg immer mehr zurück gegangen ist. Erwähnenswert ist die katholische Kirche St. Matthias, die die älteste Kirche im Krefelder Stadtgebiet darstellt. Die Pfarrgemeinde wird erstmals im Jahre 1150 genannt, der Turmbau stammt ebenfalls aus dem 12. Jahrhundert. Die Pfarrkirche St. Matthias wurde im neugotischen Stil erbaut in Form einer dreischiffigen Basilika mit einem dreigeschossigen Turm.

...schöner Blick...

Stadt Krefeld - Hohenbudberg

Kath. Pfarrkirche St. Matthias


In den Jahren 1852 - 1854 wurde die Kirche nach Plänen von Vincenz Statz neu erbaut, wobei der Turm aus dem 12. Jahrhundert erhalten blieb. An die Kirche angrenzend findet man den dazugehörigen Pfarrfriedhof. Ein Blick von der Friedhofsmauer über den Friedhof geht bis zum Rheindeich und den dahinter fließenden Rhein. Auf der gegenüberliegenden Rheinseite ist die Kulisse von Mündelheim zu erkennen und das HKM-Stahlwerk in Hüttenheim.


Uerdingen

Stadt Krefeld - Uerdingen

Kirche St. Peter


Uerdingen, um 1255 durch den Kölner Erzbischof Konrad von Hochstaden zur Stadt erhoben, hatte Bedeutung als kurkölnische Zollstätte. Durch Hochwasser zerstört und im Rhein versunken, wurde es gegen Ende des 13. Jahrhunderts weiter westlich neu aufgebaut und mit einer Befestigung versehen. Mehr als Krefeld war Uerdingen in die Kriege des 17. und 18. Jahrhunderts verwickelt worden. Während des Dreißigjährigen Krieges wurde es 1625 erobert, 1641 geplündert und später fast vollständig zerstört. Uerdingen besaß etwa 120 Jahre früher die Stadtrechte als Krefeld, damals mit "C" geschrieben...

Weitere Informationen zum Krefelder Stadtteil Uerdingen finden Sie hier....!


Weitere Links



Informationen:

Stadt Krefeld - Wappen

Stadtwappen von Krefeld


Eine kleine Bildergalerie zum Ortsteil Hohenbudberg in Krefeld finden Sie hierunter. Weitere Informationen zur Stadt Krefeld und weiteren Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung finden Sie hier....!


Fotos Krefeld-Hohenbudberg




- Anzeige-





  (C) Paul Sippel 2018 - Alle Rechte vorbehalten