Startseite | Nützliche Apps und Services | Reisetipps | Gästebuch | Kontakt | Links | Linktipps | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

Straelen - Herongen

Straelen - Herongen

Blick zur Ortsmitte und auf den Turm der Amanduskirche

Überblick

Straelen - Herongen

St. Amanduskirche (...ältere Kirche)



Der Straelener Ortsteil Herongen hat tiefe geschichtliche Wurzeln. Eine erste urkundliche Erwähnung des Ortes stammt aus dem Jahr 899. Als Ortsteil von Straelen gehört Herongen zum Kreis Kleve im Nordwesten des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen unmittelbar an der Grenze zu den Niederlanden. Die Grenze ist nur etwa 2500 Meter entfernt. Herongen besitzt etwa 2 700 Einwohner (Stand Dezember 2004) und liegt an der Bundesautobahn A 40 (Venlo - Ruhrgebiet). Durch Herongen verläuft auch ein Teil der Fietsallee am Nordkanal. Der Fahrradweg ist ein etwa 100 km langer Radweg am Nordkanal in der niederländisch-deutschen Grenzregion. Er verbindet die beiden Flüsse Rhein und Maas.

Geschichte

Straelen - Herongen

St. Amandus Kirche


Urkundlich nachweisen läßt sich eine mittelalterliche Siedlung um 899, als der Frankenkönig Karl III. dem Kloster Elnon (St. Amand, heute in Nordfrankreich) die "villa heringa" als Besitz bestätigte. Aus ihr ging später der Ortsteil Herongen hervor. 150 Jahre später ist auch für die Stadt Straelen selbst eine Siedlung belegt. 1064 überträgt der Kölner Erzbischof Anno II. die Teile Straelens der Benediktinerabtei Siegburg, die ihm zuvor vom Grafen Bruno von Heimbach vermacht worden waren. In Herongen gibt es zwei katholische Kirchen, die beide dem heiligen Amandus geweiht sind. Die älteste von ihnen stammt aus dem Mittelalter- genauer gesagt aus den Anfängen des 14/15. Jahrhunderts.


Heiliger Amandus

Straelen - Herongen

Bischof St. Amandus


Dies kann man zumindest einer Tafel an der Außenwand der Kirche entnehmen. Auf dieser Wand befindet sich ein Schlußstein (siehe Bildergalerie) mit einer gotischen Inschrift. Sie lautet: "Im Jahre des Herrn 1552 auf St.-Urbanusabend angelegt durch uns Mr. Johannes". Die letzte Renovierung dieser Kirche erfogte 1984/85. Der aus Frankreich stammende heilige Amandus ist Teil der Geschichte des Straelener Ortsteils Herongen. Herongen ist eine der ältesten Ortschaften in der Umgebung. Etwa um 595 geboren, trat Amandus früh in ein Kloster bei La Rochelle (Frankreich) ein.


Straelen - Herongen

St. Amandus Kirche (jüngere Kirche)


Schon 627 wurde er in Rom zum Bischof ernannt und vom Papst ins Gebiet der heidnischen Friesen und Franken entsandt, um unter ihnen das Christentum zu predigen. In dieser Eigenschaft soll er auch in Herongen aufgetreten sein. Wenn sich sein Wirken hier auch nicht belegen läßt, so ist dennoch sicher, dass der Ort 899 dem Kloster St. Amand, der Grabstätte des Heiligen gehört hat. Seit dieser Zeit, wird Amandus in Herongen als Ortspatron verehrt. Zwei ihm geweihte Kirchen und eine Kapelle zeugen davon.

Straelen - Herongen

Impressionen aus Herongen


Im Gewerbegebiet "Gartenbauwirtschaft", direkt an der BAB 40, sind die Carl Kühne KG und die zentrale Blumenvermarktung Rhein-Maas der Landgard eG angesiedelt. Mit 600 Arbeitsplätzen ist der Standort Herongen die größte Niederlassung der Carl Kühne KG in Deutschland. Die Heronger Filiale der Krefelder "Vereinigten Seidenwebereien AG" dagegen hat sich auf die Herstellung von Segeltuchstoffen spezialisiert.

Amanduskapelle

Straelen - Herongen

Amanduskapelle


Hier an dieser Stelle taufte der heilige Amandus (um 590 - 679 n. Chr.) der Überlieferung nach zahlreiche Menschen. Zu Ehren des Pfarrpatrons wurde die Amanduskapelle um das Jahr 1670 erbaut. Das Denkmal über dem Amandusbrunnen wurde 1896 anläßlich des 60-jährigen Ortsjubiläums vom damaligen Pfarrer Timong errichtet. Dem Wasser wurde heilende Wirkung bei Augen- und Zahnleiden zugesprochen. Die Kapelle ist ein schlichter einschiffiger Backsteinbau. Die Amandusstatue und das Altarkreuz stammen aus dem 18. Jahrhundert, die Pieta aus dem 19. Jahrhundert.

Amandusquelle

Straelen - Herongen

Amandusquelle


Auf dem Platz vor der Kapelle befindet sich der Amandusbrunnen, der sogenannte Amanduspött. Dabei handelt es sich um eine Quelle, an der der hl. Amandus der Legende nach die bekehrten Franken getauft haben soll. Über der Quelle befindet sich ein Baldachin mit der Sandsteinstatue des hl. Amandus. Dieses Denkmal wurde 1896 errichtet. In früherer Zeit wurde Herongen als Wallfahrtsort besucht. Auch heute wird der Amandusbrunnen noch von zahlreichen Gästen und Herongern aufgesucht. Herongen wird als Wallfahrtsort erstmals 1671 urkundlich erwähnt und bis etwa 1970 in der Liste der Wallfahrtsorte des Bistums Münster geführt.

Zum 1100-jährigen Jubiläum von Herongen im Jahre 1999 wurde die Anlage, deren Pflege die Kapellennachbarn und die Muttergottesbruderschaft übernommen haben, gründlich restauriert.




Grenzübergang Niederdorf

Straelen - Herongen

Grenzübergang Niederdorf - niederländische Seite Richtung Venlo


Der Grenzübergang Niederdorf in Straelen-Herongen zwischen Deutschland und den Niederlanden ist vielen noch bekannt als Tor zum Einkaufsparadies an der grünen Grenze. Der hier seit Anfang der 70er Jahre des vorigen Jahrhunderts existierende Supermarkt auf niederländischer Seite lockte bis in die späten 90er Jahre des 20. Jahrhunderts zahlreiche Besucher aus dem lokalen Umfeld der Grenze an und noch weit mehr Gäste aus ganz Nordrhein-Westfalen. Der Grund: hier war aufgrund von Steuervorteilen der Kaffe billiger, ebenso die Zigarreten und andere "höherwertige Lebensmittel". Besonders an Feiertagen in der BRD wurden Niederdorf und die Geschäfte in der niederländischen Grenzstadt Venlo stark frequentiert.

Straelen - Herongen

Autobahnraststätte Niederdorf


Heute geht es hier beschaulicher zu- es gibt den Supermarkt nach wie vor, sogar mit Café, auch ein Gartencenter auf der gegenüberliegenden Seite und ein Fischfachgeschäft. Unweit von hier an der Autobahn A 40 (vormals A 2) befindet sich die Autobahnraststätte Niederdorf Süd. Hier wurde 2011 eine weitere Autobahnanschlußstelle installiert: Die neue Aus- und Auffahrt Straelen-Niederdorf, die jetzt letzte Ausfahrt vor der niederländischen Grenze. Ziel ist es, den hier ansässigen großen Gewerbebetrieben wie z.B. den Firmen Landgard und Kühne eine bessere Anbindung zur A 40 zu bieten und damit gleichzeitig auch den Durchgangsverkehr der benachbarten Gemeinden zu entlasten.

Tissen-Mühle

Straelen - Herongen

Tissen-Mühle


Eine weitere Sehenswürdigkeit im Straelener Ortsteil Herongen ist die sogenannte Tissen-Mühle. Sie befindet sich oberhalb des Ortes unmittelbar neben dem Gemeindefriedhof von Herongen. Die Mühle wurde im frühen 19. Jahrhundert hier an dieser Stelle als Turmwindmühle errichtet. Die Windmühle wurde hervorragend restauriert und wird seit den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts als Wohnhaus genutzt und ist auch nur von außen (vor dem Grundstück!) zu besichtigen.

Informationen:

Wappen von Herongen


Weitere Informationen zum Ortsteil Herongen der Stadt Straelen und weiteren Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung finden Sie hier....!


Mühlen am Niederrhein und im Ruhrgebiet



Ehemaliger Flughafen Venlo

Straelen - Herongen

Flugplatz Venlo - Mahnmal Tor 9


Direkt an der B 221 bei den Krickenbecker Seen steht ein Relikt aus den Tagen des letzten Weltkrieges- ein überdimensionales Trümmerstück. Große Buchstaben sind darauf eingemeißelt. Der Stein dient als Mahnmal für gefallene Fliegerkameraden. Er steht genau an der Stelle, wo sich das Haupteingangstor des zur Zeit des 2. Weltkrieges größten europäischen Flugplatzes befand. 1940 organisierte Oberst Kammhuber – später Inspekteur der bundesdeutschen Luftwaffe....

Weitere Informationen zum ehemaligen Flughafen Venlo hier an der Grenze zu den Niederlanden und darüber hinaus finden Sie hier....!


Naturpark Maas - Schwalm - Nette

Naturpark Maas - Schwalm - Nette


Die schöne Natur- und Kulturlandschaft ist seit mehr als 25 Jahren wesentliches Element der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Deutsch-Niederländischen Naturpark Maas-Schwalm-Nette. Ein Ausflug in den Naturpark mit dem Fahrrad oder zu Fuß wird Sie der schönen und abwechslungsreichen Landschaft ein Stück näher bringen. Die Informations- und Besucherzentren bieten ihren Besuchern dabei die Möglichkeit, sich in vielfältiger Hinsicht vor Ort zu informieren. Lernen Sie die größten Naturschutzgebiete des Deutsch-Niederländischen Naturparks Maas-Schwalm-Nette und den Nationalpark De Meinweg an der deutsch-niederländischen Grenze kennen.

Weitere Informationen zum Naturpark Maas - Schwalm - Nette finden Sie hier....!


Herrensitzroute

Herrensitzroute


Für Radfahrer empfehle ich die Herrensitzroute: Acht Jahre nach Erscheinen der ersten Auflage der Radwanderbroschüre "Herrensitz-Route", ist das grenzüberschreitende Radwanderangebot beliebter denn je zuvor. Dem Radwanderer stehen 15 Routen für ausgiebige und grenzenlose Radtouren zur Auswahl. Mit einer Gesamtlänge von ca. 500 km entlang der Herrensitz-Route an Maas und Niers sind Tagestouren genauso reizvoll - die Rundkurse sind von 34 bis 60 km lang - wie mehrtägige und kombinierte grenzüberschreitende Entdeckungsreisen. (Broschüre erhältlich bei den jeweiligen Stadttouristikbüros oder lokal in guten Buchhandlungen)






- Anzeige-





  (C) Paul Sippel 2018 - Alle Rechte vorbehalten