Startseite | Nützliche Apps und Services | Reisetipps | Gästebuch | Kontakt | Links | Linktipps | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

Schloss Moyland

Schloss Moyland

Südseite der Kernburg




Überblick

Schloss Moyland

Südostseite - Schloss und Schlossgarten



Schloss Moyland
ist ein Wasserschloss bei Bedburg-Hau im Kreis Kleve, das zu den wichtigsten neugotischen Bauten in Nordrhein-Westfalen zählt. Seine Name leitet sich von dem niederländischen Wort Moiland ab, das „Schönes Land“ bedeutet. Geprägt wurde der Name vermutlich von holländischen Arbeitern, die der damalige Besitzer Jakob van den Eger an den Niederrhein kommen ließ, um die Feuchtgebiete um seinen Besitz herum trocken legen zu lassen. Heutzutage beherbergt Schloss Moyland als Museum die umfangreiche Sammlung moderner Kunst der Gebrüder van der Grinten. Einen wesentlichen Schwerpunkt bildet dabei das künstlerische Schaffen von Joseph Beuys, mit dem die Brüder van der Grinten zeitlebens eine enge und intensive Freundschaft verband.




Kurze Geschichte

Schloss Moyland

Moyländer Graben


Das Museum Schloss Moyland besitzt weltweit den größten Bestand an Arbeiten des Künstlers Beuys. Als internationale Forschungsstätte ist dem Museum das Joseph Beuys Archiv des Landes NRW angegliedert. 1307 wird erstmals ein mit Gräben und Wällen befestigter Hof namens Moyland urkundlich erwähnt. In jenem Jahr nahm der Geistliche und spätere Archidiakon von Lüttich, Jakob van den Eger, die Anlage von Graf Otto von Kleve in Erbpacht. Der Lehrer der gräflichen Kinder nannte sich in der Folgezeit daraufhin mehrmals auch von Moyland. 15 Jahre später wechselte der Hof durch Verkauf in den Besitz von Roland von Hagedorn, dem gegenüber Dietrich VIII. von Kleve das Lehen 1339 erneuerte. In der entsprechenden Urkunde ist erstmals von einer Burg Moyland die Rede.


Schloss Moyland

Schlossbrücke


Bis in die zweite Hälfte des 17. Jahrhunderts folgten durch Erbschaften häufige Besitzerwechsel, die erst 1662 ein Ende nahmen, als der brandenburgische Generalfeldmarschall Alexander Freiherr von Spaen die mittelalterliche Anlage kaufte. Sein Nachfahr Wilhelm von Spaen veräußerte diese (mittlerweile zu einem Schloss umgebaut) 1695 an den damaligen brandenburgischen Kurfürsten und späteren preußischen König Friedrich I. Dieser nutzte Moyland vornehmlich als Jagdschloss, aber auch als „Liebesnest“. Seine Affäre mit der 17jährigen Emmericher Bürgerstochter Katharina Ryckers machte am preußischen Hof von sich Reden.



SchlossMoyland1746

Schloss Moyland im Jahr 1746, Stich nach einer Zeichnung von Jan de Beijer - eingebunden über Wikimedia Commons

Friedrich II. und Voltaire

Friedrich II. (der Große) - König von Preußen

Maler: Anton Graff (1736 – 1813) - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)


Während einer seiner zahlreichen Aufenthalte im Schloss traf der Preußenkönig Friedrich II. dort am 11. September 1740 mit dem Philosophen Voltaire (eigentlich François-Marie Arouet) zusammen und entwickelte mit ihm gemeinsam die Idee der „Wahrheitsmanufaktur“, einer Philosophenakademie, die auf Schloss Moyland eingerichtet werden sollte. Auf der Rückfahrt soll Friedrich II. dann im Kamper Terrassengarten den Plan für Schloss Sanssouci entworfen und aufgezeichnet haben. 1766 kam die Anlage in den Besitz der niederländischen Familie von Steengracht. Adrian von Steengracht hatte das Schloss als naturale Entschädigung für Kredite im Siebenjährigen Krieg vom preußischen Königshaus erhalten.



Wiedereröffnung

Schloss Moyland

Schlosspark


Moyland verblieb im Besitz der Steengrachts, ehe sie es der am 11. Juli 1990 gegründeten Stiftung Museum Schloss Moyland schenkten, deren Ziele der Wiederaufbau der Anlage und ihre Nutzung als Museum waren. Zuvor hatten die Besitzer lange Zeit nach geeigneten Finanzierungsmöglichkeiten für einen Wiederaufbau gesucht. Der entscheidende Anstoß zur Gründung der Stiftung kam 1987 schlussendlich von den Brüdern Franz Joseph van der Grinten und Hans van der Grinten, die einen Standort für ihre private Sammlung moderner Kunst suchten. Am 24. Mai 1997 konnte das bis dahin vollständig renovierte Gebäude samt Gartenanlagen wiedereröffnet werden.


Schlossanlage

Schloss Moyland

Ansicht aus Nordosten


Die Schlossanlage besteht aus einem geschlossenen, vierflügeligen Hauptschloss, dem südöstlich Wirtschaftsgebäude vorgelagert sind. Letztere beheimaten heute ein Museumscafé, die Museumsverwaltung und -bibliothek sowie Räume für Wechselausstellungen. Das zweigeschossige Hauptgebäude aus Backstein präsentiert sich im historisierenden Tudorstil mit einem Zinnenkranz auf Kragsteinen. Die vier Geschosse des einstigen Bergfrieds an der Südost-Ecke des Hauptschlosses werden seit 2008 durch einen polygonalen Helm mit Laterne bekrönt. An den drei übrigen Ecken des Schlosses stehen hufeisenförmige Türme mit drei Geschossen. Die südöstlichen Seite des Schlosses wird durch einen Torbau gebildet, der von außen durch zwei polygonale Türmchen mit Spitzhelmen und hofseitig durch zwei schlanke Rundtürmchen flankiert wird. Im Obergeschoss des Flügels befindet sich der sogenannte Zwirnersaal, der unter anderem für Konzerte genutzt wird [1].



Schloss Moyland Sammlung Duncker

Schloss Moyland, Lithografie aus dem 19. Jahrhundert, zwischen 1857 und 1883 - eingebunden über Wikimedia Commons

Schlosspark

Schloss Moyland

Teil des Schlossparks


In der Zeit von Juli 1995 bis Mai 1997 wurde unter der Leitung von Gustav und Rose Wörner der Schlosspark samt seinem alten Baumbestand und seinen Eichen- und Lindenalleen restauriert, sodass er heute sein Aussehen des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts wiedergibt. Der Urheber der ursprünglichen Entwürfe ist nicht bekannt, doch wurden sie in den 1830er/1840er Jahren unter der Familie Steengracht angefertigt. Heute finden sich im Park Skulpturen zeitgenössischer Künstler aus aller Welt, darunter James Lee Byars, U We Claus, Hans Karl Burgeff, Eduardo Chillida, Huub Kortekaas, Kubach-Wilmsen, Joseph Jaekel, Heinz Mack, Gerhard Marcks, Holger Runge und Antoni Tàpies. Der Kräutergarten der Stiftung Museum Schloss Moyland wurde im Jahre 1999 auf der Grundlage des Anholter Kräuterbuches aus dem 15. Jahrhundert angelegt. Die entscheidende Initiative zur Anlage des Gartens ging von Herrn Hubertus Ewers aus, der mit großem persönlichem Einsatz die Planung, den Bau und die Entwicklung des Gartens über viele Jahre begleitete.


Informationen:

Schloss Moyland

Café Schloss Moyland


Besucherinformationen:

Stiftung Museum Schloss Moyland

Sammlung van der Grinten

Joseph Beuys Archiv des Landes NRW

Am Schloss 4

47551 Bedburg-Hau



Telefon: 02824 / 9510-60

Fax: 02824 / 9510-99

E-Mail: info@moyland.de

Internet: www.moyland.de



Öffnungszeiten:

Sommer (1. April - 30. September) Dienstag- Freitag 11.00 - 18.00 Uhr, Samstag-Sonntag 10.00 - 18.00 Uhr,

Winter (1. Oktober - 31. März) - Dienstag-Sonntag 11.00 - 17. 00 Uhr




Schlosskirche Moyland

Schloss Moyland

Schlosskirche


Biegt man von der Kalkarerstr. (B 57) nach Schloss Moyland ein, liegt auf der rechten Seite die Schlosskirche Moyland. Die Geschichte der Evangelischen Kirche Moyland beginnt mit der Familie Alexander von Spaen. Zunächst als Hausgemeinde auf dem Schloss durch einen Kalkarer Prediger betreut, wuchs die Zahl der Gemeindemitglieder so stark an, dass 1683 der Bau einer Schlosskirche in Erwägung gezogen wurde. Die Kirche stand unter dem Patronat der Schlossbesitzer - Familie von Spaen.


Schloss Moyland

Schlosskirche


Als 1696 Schloss Moyland an Brandenburg-Preußen kam - Friedrich I. hatte das Schloss gekauft - wurde die Gründung einer eigenen Kirchengemeinde nötig. Seit dieser Zeit werden Kirchenbücher geführt, die darüber Aufschluß geben, das ab dieser Zeit die Pfarrstelle mit insgesamt 16 Pfarrern besetzt war. Mitte des 18. Jahrhunderts verpfändete Friedrich II. das Schloss Moyland an die niederländische Familie van Steengracht, die bis zum Jahr 1958 das Patronat über die Schlosskirche inne hatte.


Schloss Moyland

Schlosskirche


Seitdem ist die Kirchengemeinde selbstständig. Zu ihr gehören die Ortsteile Till-Moyland, Huisberden, Qualburg, Hasselt, Schneppenbaum und Emmericher Eyland. Die Zahl der Gemeindemitglieder ist mittlerweile auf etwa 1000 Personen angewachsen; sie ist pfarramtlich verbunden mit Louisendorf. Der streng reformierte Kirchenraum wurde in seiner ursprünglichen Form Anfang der 60er Jahre wiederhergestellt. So bildet die Gemeinde einen Halbkreis um den Abendmahlstisch und die Kanzel. 1987 wurden als Stiftung zwei Gobelins in der Kirche angebracht, die von Lotte Marx-Colsmann entworfen und in der Kranenburger Werkstatt Joh. Peter Heek gewebt wurden.


Wandertipp

Schloss Moyland

...mit Zinnen bekrönter Turm im Südosten des Gebäudes...


Ein Tagesausflug zu dieser Sehenswürdigkeit ersten Ranges lohnt sich immer. Sie besichtigen nicht nur ein Schloss sondern dazu noch ein interessantes Museum. Auch der Schlosspark ist eine Sehenswürdigkeit. Nehmen Sie sich hier viel Zeit, denn es gibt viel zu sehen und zu erleben in und um Schloss Moyland. Stärken können Sie sich sowohl im Schlosshof - Café Schloss Moyland - oder im Restaurant/Café "Zur alten Post" (zur Zeit geschlossen) und beginnen danach eine Wanderung rund um Schloss Moyland. Wunderschöne Landschaften zu beiden Seiten werden Sie begleiten, teilweise gehen Sie entlang des Golfplatzes. Wem das noch nicht reicht, dem empfehle ich einen Besuch der historischen Altstadt von Kalkar!

Eine kleine Bildergalerie finden Sie hierunter. Weitere Informationen zur Stadt Bedburg-Hau und andere Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung finden Sie hier....!


Quellennachweis:


1.: Die Informationen zur Geschichte von Schloss Moyland basieren auf dem Artikel Schloss Moyland (Stand vom 17.11.2007) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [27 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


Informationen:

Bedburg-Hau

Wappen von Bedburg-Hau


Eine kleine Bildergalerie zum Schloss Moyland finden Sie hierunter. Weitere Informationen zur Gemeinde Bedburg-Hau und andere Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung finden Sie hier....!


Fotos Schloss Moyland




Print Schloss Moyland Bedburg-Hau Duisburg Ausflugtipps Gelsenkirchen St. Antony Hütte Ruhrausflug Geldern Wasserschloss Haus Voerde Ratingen Mülheim-Saarn Tour de Ruhr 1 Wasserschloss Borbeck Schloss Landsberg Schloss Wickrath Reiseinformationen Kettwig Essen Krefeld Wasserschloss Anholt Textversion Sitemap Mülheim Niederrhein Zollverein-Areal Oberhausen




-Anzeige-




  (C) Paul Sippel 2017 - Alle Rechte vorbehalten