Haus Goldschmieding

Castrop-Rauxel - City
Castrop-Rauxel - City Haus Goldschmieding, jetzt Teil des Arcadia Hotels Goldschmieding, Dortmunder Straße 55 in Castrop-Rauxel - Foto: Wikipedia - Autor: Frank Vincentz - Lizenz: s.u.



Überblick

Castrop-Rauxel - City
Castrop-Rauxel - City Haus Goldschmieding von Nordosten - Foto: Wikipedia - Autor: Frank Vincentz - Lizenz: s.u.



Das Haus Goldschmieding ist ein ehemaliger Adelssitz auf dem Stadtgebiet von Castrop-Rauxel. Seine Ursprünge liegen in einem Rittergut aus dem 13. Jahrhundert, dessen Namen sich aus den mittelhochdeutschen Begriffen „gholt“ für „Holz“ bzw. „am Wald“ und „smedinc“ für „Schmiede“ zusammensetzt. Im letzten Viertel des 16. Jahrhunderts wurde das damalige Haus im Stil der Lipperenaissance von seinen Besitzern vollkommen umgestaltet und präsentiert sich heute – in reduzierter Form – als schlichtes Putzgebäude, das als Restaurant genutzt wird.




Haus Goldschmieding

Castrop-Rauxel - City
Castrop-Rauxel - City Haus Goldschmieding in Castrop Rauxel - Foto: Wikipedia - Autor: © Sir Gawain - Lizenz: s.u.


Die Ursprünge des Adelssitzes Haus Goldschmieding gehen auf das 13. Jahrhundert zurück. Im Jahr 1275 wurde ein Lambert von Gholtsmedinc erstmals urkundlich erwähnt. Über das Aussehen der mit einer breiten Gräfte und einer Vorburg versehenen mittelalterlichen Burganlage ist nichts bekannt. Das Haupthaus wurde um 1583 im Auftrag von Johann und Anna Margaretha von Schell abgerissen, um Platz für das noch heute in Teilen erhaltene Renaissancegebäude zu schaffen. Zur Raumausstattung des Herrenhauses gehört ein durch eine Inschrift in das Jahr 1597 datierter Kamin, dessen Bildfelder antike Götter- und Heroendarstellungen sowie Allegorien zeigen.


Castrop-Rauxel - City
Castrop-Rauxel - City Haus Goldschmieding - Detail über dem Portal - Foto: Wikipedia - Autor: Frank Vincentz - Lizenz: s.u.


Das heutige Haus Goldschmieding im Gericht Castrop wurde am Ende des 16. Jahrhunderts unter Johann von Schell zur Rechen und Anna Margaretha von Overlacker erneuert. Erhalten ist seit dem 17. Jahrhundert nur eine Hälfte des Herrenhauses mit einem runden Eckturm. Wichtigstes Ausstattungsstück ist ein prachtvoller Renaissancekamin. 1872 erwarb der Ire Wilhelm Thomas Mulvany (1806 - 1885), Gründer des „Irischen Zechenkleeblatts“ (Hibernia, Shamrock und Erin), Haus Goldschmieding als Sommersitz. Mulvany legte einen Landschaftspark an, förderte den Reit- und den Pferderennsport, insbesondere durch Anlage einer Natur-Rennbahn um Haus Goldschmieding.


Castrop-Rauxel - City
Castrop-Rauxel - City Haus Goldschmieding - Skulpturen im Schlosspark - Foto: Wikipedia - Autor: Frank Vincentz - Lizenz: s.u.


Sein Sohn Konsul Thomas Mulvany ließ 1895 noch einmal größere Umbauten vornehmen; aus dieser Zeit stammt die Eingangstreppe. 1905 wurde der Bau an die „Gelsenkirchener Bergwerks AG“ verkauft, die ihn 1950 für zwei Jahrzehnte der „Gesellschaft für moralische Aufrüstung“ als Gästehaus überließ. Heute ist Haus Goldschmieding, um einen Anbau ergänzt, ein Restaurant. Der Neubau des Hotels steht anstelle der früheren Vorburg. Der weitläufige Park ist mit zahlreichen modernen Skulpturen ausgestattet. [1]


Castrop-Rauxel - City
Castrop-Rauxel - City Haus Goldschmieding, Parkseite - Foto: Wikipedia - Autor: Frank Vincentz - Lizenz: s.u.


Architektur

Castrop-Rauxel - City
Castrop-Rauxel - City Haus Goldschmieding in Castrop Rauxel - Foto: Wikipedia - Autor: Sir Gawain - Lizenz: s.u.


Haus Goldschmieding ist ein viereckiges Herrenhaus mit nahezu quadratischem Grundriss und einem runden Eckturm an seiner Nordost-Ecke, der einen konkav geschwungenen Helm besitzt. Das zweigeschossige Gebäude aus Backsteinmauerwerk ist weiß verputzt und ist von einem ziegelgedeckten Mansarddach abgeschlossen. Vor dem 17. Jahrhundert war das Haus etwa doppelt so groß und präsentierte sich mit einer Erweiterung in Nordwest-Richtung, die in etwa die spiegelbildliche Form des heutigen Baubestandes besaß. Heute ist das Gebäude an der Ostseite um einen historisierenden, aber modernen Anbau ergänzt, der als Restaurant dient.


Castrop-Rauxel - City
Castrop-Rauxel - City Kamin im Festsaal - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Von der Innenausstattung ist heutzutage noch der Festsaal mit Balkendecke erhalten, der als besonderes Prunkstück einen kunstvollen Renaissance-Kamin aus Baumberger Sandstein besitzt. Dieser ist vielleicht von dem aus Kalkar stammenden Bildhauer und Baumeister Wilhelm Vernukken gestaltet worden, denn die Ausführung weist starke Parallelen zu den aufwändig gestalteten Kaminen von Schloss Horst in Gelsenkirchen auf. Er misst 3,50 × 4,15 Meter bei einer Tiefe von über 80 cm. Sein Sturz besitzt acht Bildfelder mit allegorischen Reliefs, dazwischen finden sich antike Götter- und Heroendarstellungen. Der Giebelaufbau des Kamins zeigt die Familienwappen seiner Erbauer Schell und Overlacker. [1]


Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel - City
Castrop-Rauxel - City Altstadtmarkt


Castrop-Rauxel bezeichnet sich selbst als Europastadt im Grünen. Sie ist eine große kreisangehörige Stadt im Kreis Recklinghausen im Regierungsbezirk Münster im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Die Ruhrgebietsstadt wird im Regionalverband Ruhr (RVR) durch den Kreis Recklinghausen vertreten und ist Teil der Metropolregion Rhein-Ruhr. In der Landesplanung Nordrhein-Westfalens ist Castrop-Rauxel als Mittelzentrum eingestuft. Castrop-Rauxels Stadtbild war im 19. und 20. Jahrhundert stark durch den Bergbau geprägt....

Weitere Informationen zur Stadt Castrop-Rauxel im Ruhrgebiet finden Sie hier....!


Herne

Herne
Herne Evangelische Kreuzkirche


Herne ist eine Großstadt und liegt mitten im Ruhrgebiet. Die Stadt zählt etwa 161 000 Einwohner und gehört zum Regierungsbezirk Arnsberg in Nordrhein-Westfalen. Herne ist Mitglied im Landschaftsverband Westfalen-Lippe und im Regionalverband Ruhr. Harrani ist der ursprüngliche Name der Stadt und wird erstmals um 880 im Steuerregister der Benediktinerabtei Werden erwähnt. Die Stadt in ihren heutigen Grenzen ist das Ergebnis mehrerer Gebietsreformen, durch die umliegende Gemeinden, darunter die ehemalige Großstadt Wanne-Eickel, nach Herne eingegliedert bzw. mit dieser Stadt zusammengelegt....

Weitere Informationen zur Stadt Herne im Ruhrgebiet finden Sie hier....!


Quellenangabe:

Wappen der Stadt Castrop-Rauxel
Wappen der Stadt Castrop-Rauxel Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


1.: Die Informationen zur Geschichte von Haus Goldschmieding in Castrop-Rauxel basieren auf dem Artikel Haus Goldschmieding (Stand vom 08.12.2018) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [27 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Die Fotos "Teaserfoto: Haus Goldschmieding; Haus Goldschmieding; Haus Goldschmieding von Nordosten; Haus Goldschmieding - Skulpturen im Schlosspark; Haus Goldschmieding, Detail; Haus Goldschmieding, Parkseite; (6 Fotos) - Autor: Frank Vincentz" - "Haus Goldschmieding in Castrop Rauxel; (2 Fotos) - Autor: © Sir Gawain" stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und sind lizenziert unter der Creative Commons-Lizenz „Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported [24 KB] .


Fotos Castrop-Rauxel - Haus Goldschmieding


- Anzeige-




Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle aktivieren“ erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen